Die Hausordnung der Dittesgrundschule Zwickau

 

An unserer Schule wollen wir uns wohl fühlen, in Ruhe lernen, lehren und zusammen leben.

Sie ist eine Gemeinschaft, in der sich täglich viele Menschen verschiedenen Alters und unterschiedlicher Herkunft begegnen.

Im gemeinsamen Miteinander ist es unerlässlich, verschiedene Regeln und Rituale einzuhalten.

1. Grundsätzliche Vereinbarungen und Regeln

- Wir begegnen einander mit Freundlichkeit, Respekt, Toleranz und Hilfsbereitschaft.

- Wir grüßen einander sowie Eltern und Lehrer, die uns im Schulhaus begegnen.

- Wir kränken andere Personen nicht mit Schimpfwörtern oder abwertenden bzw. fremdenfeindlichen Äußerungen.

- Streitigkeiten lösen wir friedlich.

- Wir achten fremdes Eigentum und helfen mit, die Schulgebäude und das Schulgelände ordentlich und sauber zu halten.

- Wer etwas zerstört, muss es wieder gut machen.

- Wir befolgen die Anweisungen der Lehrer, der Verkehrshelfer, bzw. der ermächtigten Erwachsenen.

- Bei Problemen jeglicher Art wird die Aufsicht oder eine Lehrkraft sofort benachrichtigt.

- Wir benutzen keinerlei Gegenstände, die andere stören, gefährden oder verletzen könnten.

- Jede Klasse verabredet altersgemäße Regeln für ihre Klassengemeinschaft.

- Unsere Schule betreten und verlassen alle Kinder und Eltern über den Schulhof an der Mühlpfortstraße.

- Wir kommen pünktlich zum Unterricht. Ab 7.40 Uhr ist das Schulgebäude geöffnet, damit sich jeder in Ruhe auf den Unterricht

   vorbereiten kann. Beim Vorklingeln sind wir am Arbeitsplatz.

- Die Kinder werden im Eingangsbereich von ihren Eltern verabschiedet.

- Die Lehrer widmen sich ab 7.40 Uhr den Kindern oder treffen Vorbereitungen für den Unterricht. Diese Zeit soll ohne äußere

   Störungen sein.

- Jacken, Mützen, Turnbeutel hängen wir am Kleiderhaken auf.

- Mit dem Vorklingeln gehen wir an unseren Platz.

- Wenn der Lehrer 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn nicht in der Klasse ist, meldet ein verantwortliches Kind dies im Sekretariat.

- Während des Unterrichts verhalten wir uns so, dass wir keinen Mitschüler beim Lernen stören.

- Für die Ordnung an seinem Arbeitsplatz ist jedes Kind selbst verantwortlich.

- Am Schluss einer Unterrichtsstunde wird der Raum in Ordnung gebracht, d.h. die Tafel gesäubert, Stühle zurechtgerückt und

  umher liegendes Papier in den Papierkorb gebracht.

- Kinder, die nachmittags an Arbeitsgemeinschaften oder Ganztagsangeboten teilnehmen, dürfen frühestens 10 Minuten vor

  Veranstaltungsbeginn das Schulhaus betreten. Freistunden können nicht ohne Aufsicht im Schulhaus oder auf dem

  Schulgelände überbrückt werden. Erwachsene, die ihre Kinder abholen, warten im Eingangsbereich.

- Unsere Handys und alle anderen elektronischen Geräte bleiben ausgeschaltet in der Tasche. In begründeten Ausnahmefällen

  erlaubt uns ein Lehrer die Benutzung des Handys.

- Das Betreten des Schulgartens ist nur in Begleitung eines Lehrers erlaubt.

- Während des Unterrichtes darf kein Kind das Schulgebäude bzw. Schulgelände eigenmächtig verlassen.

- Nach Unterrichtsschluss werden die Zimmer sauber verlassen, die Stühle hochgestellt und die Zimmer verschlossen.

- Wir verlassen zügig nach Unterrichtsende das Schulhaus und das Schulgelände.

- Das Rad fahren auf dem Schulhof ist nicht erlaubt.

- Wenn wir mit dem Fahrrad in die Schule fahren wollen, geben wir im Sekretariat eine schriftliche Mitteilung der Eltern ab.

- Für Sachbeschädigungen an Fahrrädern haftet die Schule nicht.

- Schulleiter und Hausmeister haben das Hausrecht und können Personen, die den allgemeinen Frieden stören oder sich

  unbefugt auf dem Schulgelände aufhalten, dessen verweisen.

- Fundsachen geben wir im Sekretariat oder bei einem Lehrer ab.

2. Verhalten im Schulhaus

- Im Treppenhaus gehen wir rechts und langsam.

- Um andere Kinder und uns selbst nicht zu gefährden, sind das Überspringen von Treppenstufen, Lärmen und Toben in den

  Korridoren, sowie Fangspiele dort, verboten.

- Turnbeutel und Ranzen tragen wir ordnungsgemäß in der Hand und auf dem Rücken.

- In den Pausen nehmen wir unser Essen am Platz ein. Abfälle bringen wir in die dafür vorgesehenen Behälter.

- Wir nutzen alle den Treppenaufgang am Speisesaal, um in die Zimmer zu gelangen.

3. Verhalten auf den Toiletten

- Die Toiletten sind kein Spielplatz, deshalb benutzen wir sie zügig und gehen danach wieder in den Klassenraum zurück.

- Wir dürfen nicht vergessen: Spülung betätigen, Türen schließen, Hände waschen.

- Beobachten wir fehlerhaftes Verhalten oder stellen wir eine Verunreinigung fest, melden wir das dem aufsichtführenden Lehrer.

4. Verhalten in der Turnhalle

- Die Turnhalle dürfen wir nur mit einem Lehrer betreten und Geräte nur nach Aufforderung benutzen.

- Ranzen stellen wir im Gang vor der Umkleide ordentlich ab

- Unsere Kleidung legen wir ordentlich in den Umkleideräumen ab.

- Nach dem Kleiderwechsel verhalten wir uns ruhig, setzen uns auf die Bank und warten, bis der Lehrer uns abholt.

- Wir tragen im Sportunterricht keinen Schmuck.

- Aus Sicherheitsgründen werden lange Haare fixiert.

- Unfälle melden wir unverzüglich dem Sportlehrer.

5. Verhalten in der Hofpause

- Nach der 4. Stunde gehen alle Kinder geordnet, aber zügig auf den Schulhof, um dort ihre Pause zu verbringen.

  Dabei achten sie auf eine witterungsgerechte Kleidung.

- Beim Spielen auf dem Schulhof und im Garten achten wir auf unbedingte gegenseitige Rücksichtnahme.

- Wir benutzen nur die für uns vorgesehenen Spielgeräte und bewegen uns auf der linken Seite des Spielgartens. Es dürfen

  maximal 5 Kinder auf die Plattform des Klettergerüstes.

- Bei Unfällen und Handgreiflichkeiten benachrichtigen wir sofort aufsichtsführende Lehrer.

- Am Ende der Hofpause stellen wir uns am Eingang ruhig an und gehen langsam, ohne Gedränge, ins Schulhaus zurück und

  benutzen den rechten Treppenaufgang. (Sonderregelung Sport, Werken)

- Klassen, die nach der Hofpause Sport haben, stellen ihre Ranzen im Gang zur Umkleidekabine zügig ab und verlassen

  danach das Schulhaus.

- Wir werfen nicht mit Gegenständen, Steinen oder Schneebällen.

6. Verhalten im Speiseraum

- Kinder, die nach der 4. Stunde essen, nehmen ihre Oberbekleidung mit in den Speisesaal und gehen nach ihrer Mahlzeit auf den Hof.

- Unsere Jacken hängen wir an den Kleiderhaken, die Ranzen stellen wir ordentlich an die Seite, sodass keiner darüber stürzen kann.

- Mit einer gültigen Essenmarke stellen wir uns ruhig an.

- Jeder verlässt seinen Platz sauber, putzt seinen Teller ab und räumt sein Geschirr weg. Den Stuhl schieben wir unter den Tisch.

- Wenn wir uns unterhalten, dann im „Flüsterton“. Alle achten auf gesittete Tischmanieren.

- Das Rennen im Speiseraum ist verboten.

- Eltern, die ihre Kinder abholen, warten bitte auf dem Schulhof.

7. Erziehungsmaßnahmen bei Verstößen von Schülern gegen die Hausordnung

- Ermahnung der Schülers

- Gespräch: Klassenlehrer- Schüler, Elterninformation (mündlich oder schriftlich)

- Gespräch: Klassenlehrer- Eltern- Schüler

- Schriftliche Mitteilung an Eltern

- Gespräch: Schulleiter- Schüler

- Gespräch: Schulleiter- Eltern- Schüler

- Androhung schriftlicher Verweis, schriftliche Stellungnahme des Schülers

- schriftlicher Verweis (Ordnungsmaßnahmen nach § 55 Schulgesetz)

- Die Anwendung erfolgt unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit.

8. Eltern und Schule

- Eltern entschuldigen ihre Kinder im Krankheitsfall telefonisch bis spätestens 8:00 Uhr im Sekretariat der Schule, bzw. beim

  Klassenleiter. Eine schriftliche Entschuldigung wird nachgereicht, wenn das Kind die Schule wieder besuchen kann.

- Im Sinne einer Erziehung zur Selbständigkeit verabschieden sich Eltern an der Haustür bei ihrem Kind und erwarten es nach

  Unterrichtsende auch wieder dort.

- Elterngespräche oder kurze Informationstreffs bedürfen immer einer Terminvereinbarung mit dem Klassenleiter oder Fachlehrer.

- Erster Ansprechpartner bei auftretenden Problemen ist immer in erster Linie der Klassenlehrer oder Fachlehrer, nicht die Schulleitung.

- Haben Eltern oder abholberechtigte Personen ihr Kind vom Lehrer in Empfang genommen, obliegt ihnen ab sofort die Aufsichtspflicht.

- Bei Klassen- und anderen Großveranstaltungen mit den Eltern gemeinsam liegt die Aufsichtspflicht auf Seiten der Eltern.

9. Sicherheit der Kinder

- Die Zufahrt zur Schule und die Wendemöglichkeiten auf der Mühlpfortstraße sind begrenzt. Bitte nutzen Sie zum Ein- und

  Aussteigen die Parkmöglichkeiten der Leipziger und Franz- Mehring-Straße.

- Das Mitführen von Hunden auf dem Schulgelände ist nicht gestattet.

- Das Rauchen auf dem Schulgelände ist untersagt.

10. Vereine/ Außerschulische Nutzer

Die Nutzungs- und Verhaltensrichtlinien für Vereine und außerschulische Nutzer der Turnhalle regelt der jeweils aktuelle

Nutzungsvertrag. Die Schlüssel für die Eingangstüren sind am Schuljahresende in der Schulleitung abzugeben und können zum

Beginn eines neuen Schuljahres wieder in Empfang genommen werden.

- Die Hausordnung gilt für AG-Leiter und Teilnehmer.

- Dem AG-Leiter obliegt die Aufsichtspflicht

- Für die Teilnahme an Angeboten der Schulsozialarbeit müssen die Kinder dort angemeldet sein.

 

 

Unsere Adresse: Unsere Telefonnummer und unsere Faxnummer: E-M@il Adresse der Homepage:
(Diese E-Mail Adresse dient nicht zur Kontaktaufnahme mit der Schulleitung, den Lehrern oder dem Sekretariat. Sie ist ausschließlich für Anfragen zur Homepage vorgesehen.)

Dittesschule Grundschule

Leipziger Straße 107

08058 Zwickau

Telefon: 0375 / 216641

Telefax: 0375 / 2304303

homepage@dittesgrundschule.de
           
 

Unsere Bankverbindung

Zahlungsempfänger:     Dittesschule GS Zwickau    
    Kreditinstitut:     Sparkasse Zwickau    
    IBAN:     DE63870550001020013091    
    BIC:     WELADEDZWI    
   Erstellt von Herrn Flachowsky


nach oben

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 03. August 2017